1. FORUM IS READ ONLY

    Please read this thread!
    THANK YOU FOR YOUR SUPPORT OVER THE YEARS.
    Dismiss Notice

Auf den Spuren Shah Rukh Khans

Discussion in 'Deutsches Forum' started by Ella, Dec 26, 2011.

  1. Ella

    Ella Haan farishtey hote hain ♥

    Drehorte des Films

    Auf den Spuren Shah Rukh Khans.

    don2_stadtplan.jpg
    Folgen Sie dem beliebten Bollywood-Schauspielers durch Berlin. 50 Tage lang hat er Berlin in Atem gehalten, um „DON 2 – The chase continues“ zu drehen. Besuchen Sie jetzt die spannenden Originalschauplätze des Films und versetzen Sie sich zurück in den Film und in die Figur Don. Laden Sie sich den Stadtplan mit allen Drehorten des Films runter und begeben Sie sich auf eine aufregende Jagt durch Berlin. Hier geht’s zum Stadtplan!
    Paul-Löbe-Haus (Regierungsviertel)

    Mitten im Herzen der deutschen Hauptstadt liegt das Regierungsviertel mit dem 2011 eröffneten Parlamentsgebäude „Paul-Löbe-Haus“. Wie überall in Berlin, ist auch hier Geschichte hautnah greifbar: Das gläserne Wahrzeichen rankt bis auf die andere Seite des Spreeufers und symbolisiert so die Wiedervereinigung von Ost- und Westberlin nach dem Mauerfall. Die Uferpromenade lädt zu einem Spaziergang ein.
    DZ Bank am Pariser Platz und das Brandenburger Tor

    Betritt man den lichtdurchfluteten Innenhof der DZ Bank, wird ein architektonisches Meisterwerk sichtbar. Im Zentrum des Gebäudes schwebt eine gewaltige begehbare Skulptur aus Edelstahl. Dieses als Konferenzsaal genutzte Gebilde trägt unverkennbar die Handschrift des Star-Architekten Frank O. Gehry und versetzt seine Besucher in Staunen.
    Das Brandenburger Tor ist das bekannteste Wahrzeichen Berlins und wurde nach dem Mauerfall zum Symbol der überwundenen Teilung Deutschlands. Darüber hinaus zählt der Sandsteinbau, errichtet von Carl Gotthard Langhans, zu den schönsten Beispielen des deutschen Klassizismus. Heute dient das Tor bei Festen, sportlichen Großevents oder Silvesterpartys oft als Kulisse.
    Berliner Dom

    Erleben Sie selbst warum der Berliner Dom mit seiner prachtvollen Kuppel eines der beliebtesten Besucherziele Berlins ist. Im 19. Jahrhundert entschied König Frederick William IV das ein prächtiger Dom gebaut werden soll, da er den existierenden Dom nicht ausreichend prunkvoll. Heute kann man die Kirche besichtigen und sogar bis rauf in die Kuppel steigen, um die bemerkenswerte Aussicht zu genießen.
    Alexanderplatz

    Ehemals Zentrum des alten Ostberlins, ist der Alexanderplatz bis heute der größte innerstädtische Platz in Deutschland und eine beliebte Einkaufsadresse. Vom Fernsehturm, mit 368 Metern der höchste Turm Deutschlands, ist die Aussicht großartig. Den perfekten 360°-Rundumblick gibt es im Drehrestaurant, das sich zweimal die Stunde dreht.
    Französischem Dom und Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt

    Mit dem Deutschen Dom auf der einen und dem Französischen Dom auf der anderen Seite gilt der Gendarmenmarkt als einer der schönsten Plätze in Europa. Im Sommer wird dort klassische Musik unter freiem Himmel gespielt, im Winter gibt es köstlichen Lebkuchen und Glühwein auf dem prachtvollen Weihnachtsmarkt.
    Mit acht großen Sinfonieorchestern ist Berlin ein Eldorado für Klassik-Liebhaber aus der ganzen Welt. Musik von internationalem Rang lässt sich bei einem Abend im Berliner Konzerthaus besonders glanzvoll genießen. In dem klassizistischen Prachtbau liegt europäische Musikgeschichte in der Luft: Hier dirigierte einst Wagner seinen »Fliegenden Holländer« und Beethovens 9. Sinfonie wurde stürmisch gefeiert.
    Olympiastadion

    Das Olympiastadion ist Schauplatz zahlreicher Großveranstaltungen und zudem Heimspielstätte des Berliner Fußballclubs Hertha BSC. Im Nationalsozialismus erbaut, orientiert sich das Stadion architektonisch an den klaren Formen antiker Sportstätten. Wer mehr über die Geschichte des monumentalen Baus erfahren möchte, folgt am besten den englischsprachigen Erklärungstafeln des „Geschichtspfad“ auf dem Olympiagelände.
    East Side Gallery

    Die East Side Gallery ist zugleich das längste erhaltene Stück der Berliner Mauer und die längste Open-Air-Galerie der Welt. Sie erstreckt sich 1,3 km an der Spree entlang. 118 internationale Künstler aus insgesamt 21 Ländern haben sich hier mit farbenfroher Graffiti-Kunst und Malereien verewigt. Der geschichtsträchtige Ort ist das perfekte Foto-Motiv für Berlin-Besucher.
    Staatsoper

    Einen ganz besonderen Abend kann man in der Staatsoper Berlin erleben. Die ehemalige königliche Hofoper Friedrich II. ist einer der prachtvollsten und ältesten Theaterbauten der Stadt. Imposante Opern- und Ballettaufführungen, berühmte Gäste zeichnen die Staatsoper aus. Das zugehörige Orchester steht unter Leitung des mehrfach prämierten Dirigenten Daniel Barenboim und ist von internationalem Rang.

    http://www.visitberlin.de/de/artikel/drehorte-des-films
     
    Anjali72 says thanks.
  2. Ella

    Ella Haan farishtey hote hain ♥

    Anjali72, Yeh Dil and Pedi thank this.
  3. Ella

    Ella Haan farishtey hote hain ♥

    Skurriler Stadtplan Auf den Spuren von Shah Rukh Khan


    03.01.2012 16:06 UhrVon Gunda Bartels

    Bollywoodstar Shah Rukh Khan hat jetzt seinen eigenen Berlin-Stadtplan Er weist Fans aus aller Welt den Weg zu Drehorten seines Thrillers „Don 2“.

    Aufgeregte Frauengruppen in flatternden Saris vorm Paul-Löbe-Haus, wild gestikulierende Männerriegen in weißen Kurtas, dem traditionellen indischen Hemd, im Olympiastadion – so langsam müsste sich da jetzt mal was tun. Schließlich ist Shah Rukh Khans 2010 in Berlin gedrehter Bollywood-Blockbuster „Don – The King is back“ am 23. Dezember, also vor anderthalb Wochen, mit 3500 Kopien in den indischen Kinos gestartet. Und sowohl das Medienboard Berlin-Brandenburg, das den Thriller des Superstars mit einer Million Euro gefördert hat, als auch die Tourismuswerber von Visitberlin reiben sich seit Monaten in freudiger Erwartung indischer Besuchermassen die Hände.

    Vor jeder Vorführung in Indien läuft nämlich erst mal ein Berlin-Werbetrailer, den beide zusammen produziert haben.

    Und nun gibt Visitberlin den neugierigen Filmfans auch noch die richtige Wegweisung zu den Orten, die durch die Anwesenheit des in Asien heiß verehrten Schauspielers und Produzenten veredelt worden waren: Extra wurde ein Stadtplan mit den Drehorten der Produktion aufgelegt. „Don in Berlin. Auf den Spuren von Shah Rukh Khan“ liegt ab diesem Dienstag in den Touristeninformationen am Hauptbahnhof, am Brandenburger Tor und am Neuen Kranzler Eck aus. Und auf der Internetseite von Visitberlin steht er als Download zur Verfügung, natürlich in polyglottem Englisch.

    Shah Rukh Khan selbst, der gerade vom indischen Kinopublikum mit sattem Abstand auf den zweitplatzierten Erzrivalen Salman Khan zum besten Bollywood-Schauspieler des Jahres 2011 gewählt wurde, hatte während des Drehs auf einer Pressekonferenz im Friedrichstadtpalast verheißen, dass Millionen seiner Landsleute die Stadt stürmen würden. So ganz aus der Luft gegriffen ist das nicht: 2006 nach dem Kinostart des ersten Teils der Geschichte um den Superverbrecher Don, den „King Khan“ natürlich selbst verkörpert, schwärmten seine Landsleute gleich reisegruppenweise zum damaligen Drehort Malaysia aus. Und als sich vor Jahren die saftig grünen Matten der Schweizer Alpen als Kulisse für die Tanzszenen in Bollywood-Romanzen etablierten, wurde dort ein sprunghaft gestiegenes Auftauchen verliebter indischer Flitterwöchner registriert. Kein Wunder also, dass Burkhard Kieker von Visitberlin mit glänzenden Augen auf den Tourismusmarkt Indien, sprich die wachsende Mittelschicht des 1,2 Milliarden Bewohner zählenden Subkontinents, schielt.

    Wenn dann die ersten Jets aus Mumbai, Kalkutta oder Delhi landen, können die Gäste nun mit dem Stadtplan in der Hand zu Drehorten wie dem Berliner Dom, dem Brandenburger Tor, dem Olympiastadion, der East Side Gallery oder dem Gendarmenmarkt pilgern und Infos zu einzelnen Filmszenen lesen. Alles Orte, wo ihr Idol Shah Rukh schon 2010 beim Dreh Kette geraucht hat. Das wird er am 11. Februar auch am Friedrichstadt-Palast tun, wo „Don 2“ auf der Berlinale Deutschland-Premiere feiert. Kinostart ist am 16. Februar.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/skurriler-stadtplan-auf-den-spuren-von-shah-rukh-khan/6013144.html
     
    Yeh Dil and Pedi thank this.
  4. Ella

    Ella Haan farishtey hote hain ♥

    Es hat sich heute übrigens herausgestellt, dass diesen Stadtplan doch in echt und nicht nur als download gibt. Bin da heute gleich hin und hab mir einen geholt :D
     
    Anjali72 says thanks.

Share This Page